Computerzubehör Technik & Computer

Tablet Test – Die besten Tablets im Test

Tablet Test

Im Jahr 2010 brachte Apple mit dem IPad das erste Tablet auf den Markt, das vollkommen ohne Stift und Tasten zu bedienen war und den Markt der Computer-Technologie revolutionierte. Innerhalb weniger Jahre verkauften sich Millionen von Geräten und das Tablet schaffte es, die Lücke zwischen Smartphone und Computer erfolgreich zu schließen.  Inzwischen bieten sehr viele namenhafte Unternehmen Tablets an und der Markt ist für Laien nahezu unüberschaubar geworden. Doch worin liegen genau die Unterschiede zwischen den Tablets und warum ist Apple weiterhin so beliebt? Sind die sogenannten “Billig-Tablets” einen Blick wert und können mit der teureren Konkurrenz mithalten?

Diesen Fragen sind wir in unserem Test auf die Spur gekommen und wollen Ihnen die Antworten vorenthalten. Unser Test verrät Ihnen, worauf Sie beim Kauf eines Tablets achten sollten und welches Modell unter Umständen für Sie am besten geeignet ist.

Die besten Tablets in der Übersicht

Apple MP2F2FD/A 24,63 cm (9,7 Zoll) Wi-Fi Tablet-PC (A9 Chip, 32GB, iOS 10) grau

  • 24,6 cm (9,7") IPS TFT - LED-Hintergrundbeleuchtung
  • 8 MP Kamera
  • A9 Chip mit 64‑Bit Architektur
  • 1080p HD Videoaufnahme (30 fps)
  • Bis zu 10 Std. Surfen im Web mit WLAN, Video- oder Musikwiedergabe
EUR 345,00

Bei Amazon ansehen
HUAWEI MediaPad M3 lite WiFi 25,6 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (Fingerabdrucksensor, QualcommTM MSM8940 Octa-Core Prozessor, 3 GB RAM, 32 GB interner Speicher, Android 7.0, EMUI 5.1) grau
-28%

  • 10,1 Zoll FHD IPS Display mit Eye-Care-Modus
  • 1920 x 1200 px Auflösung
  • 4 Lautsprecher, Zertifikation von Harman Kardon
  • Einfaches Entsperren per Fingerabdruck
  • Ultraschneller Octa-Core-Prozessor
EUR 214,00

Bei Amazon ansehen
Lenovo Tab10 25,5 cm (10,1 Zoll HD IPS Touch) Tablet-PC (APQ8009 Quad-Core, 1GB RAM, 16GB eMCP, Android 6.0) schwarz

  • Prozessor: Snapdragon APQ8009 (1,3 Ghz, Quad-Core, 32-Bit); Konnektivität: WLAN 802.11 b/g/n , Bluetooth 4.0, GPS + GLONASS
  • Besonderheiten: Zwei Lautsprecher mit Dolby Atmos
  • Akku: bis zu 10 Stunden Akkulaufzeit
  • Herstellergarantie: 12 Monate bei Verkauf und Versand durch Amazon. Bei Verkauf und Versand durch einen Drittanbieter gelten die Angaben des jeweiligen Verkäufers
  • Lieferumfang: Lenovo Tab10 25,5 cm (10,1 Zoll HD IPS Touch) Tablet-PC Schwarz, Netzteil, USB-Kabel, Dokumentation
EUR 158,82

Bei Amazon ansehen
Samsung Galaxy Tab A (2016) T580 25,54 cm (10,1 Zoll) WiFi Tablet PC (Octa Core 2GB RAM Android 6,0 neue Version) schwarz
-18%

  • Prozessor: Kraftvolle Performance mit einem 1,6GHz Octa-Core-Prozessor
  • Besonderheiten: Erleben Sie Multimedia auf einem großen Bildschirm mit hoher Auflösung (1.920 x 1.200Pixel)
  • Schlankes, elegantes, attraktives Design
  • Acht Megapixel-Hauptkamera mit Autofokus und Blitz
  • Lieferumfang: Samsung Galaxy Tab A 10,1 Zoll Wi-Fi (2016) schwarz, Akku, Ladeadapter, Datenkabel, Kurzanleitung
EUR 211,37

Bei Amazon ansehen

Der schwierige Weg der Tablets

Tablets wie wir Sie heute kennen, haben einen langen und steinigen Weg hinter sich. Unter dem Begriff Pen Computings wurden in den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts kleine Computersysteme entwickelt, die per Stift bedient werden konnten. Mehr Zubehör als eigenständiges Gerät, hätte es zu diesem Zeitpunkt niemand für möglich gehalten, dass Tablets in weiter Zukunft einmal Computer ersetzen können. In den späten 80ern versuchten sich Apple und Microsoft nochmals auf diesem Gebiet und entwickelten Tablets, die technisch zwar für diesen Zeitpunkt ausgereift waren, allerdings aufgrund des hohen Preises floppten. Erst als Apple unter der Führung von Steve Jobs im Jahre 2010 das IPad vorstellte, kam der große Durchbruch und die Ära der Tablets begann.

Was genau ist ein Tablet?

Bei einem Tablet handelt es sich ursprünglich um einen kleinen und handlichen Computer, der per Touch-Steuerung bedient wird. Vom Design und den Funktionen her könnte man fast sagen, dass es sich bei einem Tablet um ein größeres Smartphone handelt. Telefonieren kann man mit einem Tablet allerdings nicht, zumindest nicht über die SIM-Karte. Für solche Dienste gibt es dann Apps, die die Telefonie über Voice over IP beherrschen wie z.B. Skype. Um die Lücke zwischen Tablet und Smartphone zu schließen, haben viele Hersteller auch Phablets im Angebot. Der Name setzt sich aus den beiden Begriff Phone und Tablet zusammen. Tablets funktionieren grundsätzlich alle nach demselben Prinzip und unterscheiden sich lediglich durch das verwendete Betriebssystem, dem Display und der verbauten Hardware. Anders als die meisten Hersteller verwendet Apple nicht Android als Betriebssystem, sondern setzt auf das eigens entwickelte IOS. Der Unterschied zwischen Android und IOS liegt maßgeblich in dem Store und der Verwaltungssoftware für die Apps. Für IOS steht der App Store zur Verfügung und für Android Nutzer der Google Play Store. Android Nutzer haben der Vorteil, dass das Betriebssystem nicht so sehr an den Store gebunden ist und sich somit auch Apps von unbekannten Quellen installieren lassen. Bei IOS ist dies nur über Umwege möglich und erfordert oft einen sogenannten Jailbreak, was umstritten ist und auch Auswirkungen auf die Garantie des Gerätes haben kann.

Wofür wird ein Tablet benutzt und für wen eignet es sich?

Tablet werden größtenteils zu Unterhaltungszwecken genutzt wie Gaming, Filme anschauen, Surfen, E-Books lesen oder dem schreiben via Email oder Messenger.In den App Stores werden inzwischen Millionen von verschiedenen Apps angeboten. Anbieter wie Amazon, Netflix oder Spotify bieten Ihre eigene App an, sodass der User seine Einkäufe direkt über das Tablet abwickeln kann, seine Lieblingsserien schaut oder den Musik Streaming Dienst nutzt. Auch wenn das Tablet in vielen Bereichen und Multimedia Anwendungen den Computer ersetzt, so sind Tablet zum wirklichen Arbeiten nur bedingt geeignet. Die Bedienung ist nicht komplex genug, als das sich damit umfangreiche Excel-Tabellen erstellen lassen oder rechenintensive 3D-Anwendungen. In Anbetracht der größe eines Tablets und der Touch-Steuerung ist dies aber nicht anders zu erwarten. Das Tablet kann jedoch noch weitaus mehr, als nur Spiele und Filme abspielen. Mit einer entsprechenden App lassen sich in den eigenen vier Wänden nahezu alle elektronischen Geräte bedienen. Sie können das Licht einschalten oder dämmen, Ihre Musikanlage bedienen, die Heizung steuern oder den Fernseher programmieren. Ein weitere Vorteil von Tablets ist die Mobilität. Ein Tablet passt in jede herkömmliche Tasche und lässt sich unkompliziert transportieren. Inzwischen sieht man überall Menschen, die ihr Tablet unterwegs benutzen: in Cafés, in Bus und Bahn, auf Flügen oder am Straßenrand. Durch die integrierte Kamera lassen sich schnell Fotos schießen oder Videos drehen, die anschließend per App noch bearbeitet werden und dann an Freunde und Verwandte verschickt werden. Das Tablet ist aus dem Alltag der Menschen kaum mehr wegzudenken. Egal ob Jung oder Alt, ob Mann oder Frau, die Investition in ein Tablet ist immer lohnenswert. Wer nicht bereit ist, mehrer hundert Euro für ein Ipad von Apple auszugeben, für den gibt es günstigere und dennoch gute Alternativen.

Die Vorteile eines Tablets im Überblick

  • unkomplizierte Bedienung per Touchscreen
  • vielseitig einsetzbar
  • kompakt, leicht und handlich
  • mobil und platzsparend
  • umfangreiches Angebot an Apps

 

Worauf Sie beim Kauf eines Tablets achten sollten

Grundsätzlich unterscheiden sich die verschiedenen Tablets nur minimal voneinander. Dennoch gibt es einige grundsätzliche Dinge, die Sie vor dem Kauf beachten sollten. Zuerst sollten Sie sich die Frage beantworten, wofür Sie das Tablet hauptsächlich nutzen möchten. Wer lediglich Musik und Filme streamen möchte, ab und zu mal in Internet surft oder ein E-Book liest, für den ergibt ein teures IPad nur wenig Sinn. Für gewöhnliche Anwendungen reicht die Rechenleistung der meisten Tablets aus, sodass Sie sich bei der Wahl eher auf Kriterien wie Kaufpreis, Bildschirmgröße und interner Speicher konzentrieren sollten. Möchten Sie Ihr Tablet z.B. auch für die Fotografie nutzen und eine Bildersammlung anlegen, so ist der Speicher ein wichtiges Kriterium. Einige Geräte bieten die Erweiterung des Speichers per SD oder Micro-SD Karte. Dies ist gerade dann gut, wenn Sie sehr viele Dateien auf dem Tablet abspeichern wollten oder eine große Anzahl an Apps installieren möchten. Apple bietet diese Möglichkeit leider nicht an und hat ausschließlich Tablets mit bis zu 128 GB internen Speicher. Wer viel fotografiert und abspeichert kommt hier schnell an seine Grenzen. Bei der Wahl des Tablets spielt oftmals das Display eine große Rolle. Grundsätzlich sollte beachtet werden, dass größere Bildschirme zwar oftmals bessere Auflösungen bieten und somit mehr Spaß machen, jedoch die Akkulaufzeit negativ beeinflusst wird. Eine hohe Pixeldichte und helle bunte Farben haben ihren Preis. Wer viel unterwegs ist und nicht häufig dazu kommt sein Tablet aufzuladen, könnte hier schnell unzufrieden werden. Für den Heimgebrauch sind große Tablet hingegeben ideal.

Fazit – Das beste Tablet im Test

Tablets gehören inzwischen zum Standard und finden sich in nahezu jedem Haushalt wieder. Kinder benutzen die kleinen Computer zum lernen, Jugendliche zum spielen und Erwachsene um dort Bücher zu lesen, im Internet zu surfen oder Filme anzuschauen. Die Möglichkeiten sind schier unendlich und Millionen von Apps sorgen für konstante Unterhaltungsmöglichkeiten. Wenn Sie genau wissen, wofür Sie das Tablet nutzen möchten, fällt die Auswahl oft leichter als sich auf den ersten Blick vermuten lässt. Achten Sie beim Kauf vor allem auf die richtige Displaygröße, ein ausreichend großen Speicher und eine lange Akkulaufzeit. Dann steht Ihrem Vergnügen nichts mehr im Weg.

Über den Autor

Censura

Kommentar hinzufügen