Bad Haushalt

Badewannenlift – die besten Modelle im Test

Baden

Für viele Personen die durch Krankheit, Unfall, Alter oder aus anderen Gründen in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, kann ein Badelifter ein Stück Selbstbestimmung zurückbringen und mehr Lebensqualität schaffen. Er ermöglicht ihnen ein entspanntes Schaumbad zu genießen, ohne dabei Hilfe zu benötigen. Die Intimsphäre wird geschützt und die eigenständige Körperhygiene kann wieder aufgenommen werden. Dazu werden die Anschaffungskosten für den Wannenlift von den meisten Krankenkassen übernommen oder zumindest teilweise subventioniert. Besonders beliebt sind in dem Bereich die Marken Bellavita und Ocra. Es gibt verschiedene Modelle und Systeme auf dem Markt, die im folgenden Test genauer betrachtet werden. Welche Vor- und Nachteile geboten werden und worauf Sie beim Kauf achten sollten, erfahren Sie hier.

Die besten Badewannenlifter für Sie

Aquatec® Sorrento Badewannen-Drehsitz

  • vier rutschfeste Befestigungsarme
EUR 124,60

Bei Amazon ansehen
Badewannenlifter AQUATEC ORCA Bezug weiß

  • Aquatec orca
EUR 210,00

Bei Amazon ansehen
Badewannenlifter Bellavita - Bezug Classic - Blau by Endres

  • Leichtes Bedienungsteil; mit integrierter Lithium-Ionen-Batterie
  • Senkt sich in der Badewanne von 48 cm auf 6 cm ab
  • Leicht und einfach zu zerlegen
  • Mit waschbarem classic Hygienebezug in blau
  • Tragkraft: 140 kg
EUR 222,39
Bei Amazon ansehen
Badewannenlifter BELLAVITA mit Bezugsset classic blau BADEWANNENLIFT AKKULIFT WANNENLIFT mit 5 Jahren Herstellergarantie !

  • Bezug Comfort: Rückenpolster und Seitenteile und Sitzflächenpolster für die Sitzfläche (ähnlich dem abgebildetem Bild)
  • Mit Hygieneaussparung für die leichtere Intimhygiene
  • Mit schwimmfähiger Handsteuerung (inkl. Akku)
  • Nur 9, 3 kg eigengewicht
  • Max. Belastbarkeit bis 140 kg
EUR 210,49

Bei Amazon ansehen
Badewannenlifter KANJO incl. Akku u. Ladestation, ohne Bezug, Badehilfen

  • Dieser Badewannenlifter schafft Sicherheit und Freiheit bei der täglichen Körperpflege.

    Hilfsmittelnummer: 04.40.01.0060
EUR 209,95
Bei Amazon ansehen
Badewannentuchlifter BWTL-024 / Tuchlifter / Einstiegshilfe / Wannenlift

  • - Sicherer Akkubetrieb - keine Verbindung mit einer Steckdose erforderlich
  • - Inklusive Rutschband - so halten sie beim Herabgleiten Ihre Position in der Mitte des Tuches; Belastbar bis 140 kg
  • - Integrierte Temperaturanzeige von 34°C - 42°C
  • - Einfach zu bedienen - auch durch die praktische Fernbedienung
  • - Stabiler Handgriff im Gerät integriert
EUR 739,00

Bei Amazon ansehen
Drive Medical Badewannenlifter Bellavita mit Bezug Classic weiß

  • Der leichteste seiner Klasse - 2. Generation
  • 140 kg maximale Belastung
  • 9,3 kg Gewicht
  • B x L: 70cm x 83 cm
  • Sitzbreite 35 cm
EUR 198,49

Bei Amazon ansehen
NRS Badewannenlift / Badekissen, aufblasbar

  • Bequemes Kissen, dass sich leicht aufblasen und entlüften lässt
  • Tragbares, leichtes Design
  • Leichte Benutzung mit Fernbedienung
  • Keine Installation erforderlich.
  • 2 Jahre Garantie
Nicht verfügbar

Bei Amazon ansehen

Was ist ein Badewannenlift?

Einfach gesagt, ist ein Badewannenlift eine Sitzfläche, die bis zum Boden heruntergefahren werden kann. Er stellt eine technische Ein- und Ausstiegshilfe dar und ermöglicht es Personen mit Mobilitätseinschränkungen sicher ein Bad zu genießen. Der Badelift lässt sich bis auf Kniehöhe verstellen und wird auf Knopfdruck elektronisch angetrieben. Durch das Absenken der Sitzoberfläche, die sich auf Höhe der Badewannenkante befindet, kann die badende Person sicher bis auf den Boden der mit Wasser gefüllten Wanne heruntergefahren werden. Dabei muss das Badezimmer oder die Badewanne nicht kostspielig umgebaut werden. Einige Badewannenlifter können ganz einfach mit einer Vorrichtung an der Seitenwand jeder Badewanne befestigt werden. Die Nachrüstung der Geräte mit weiteren gewünschten Komponenten kann ohne Probleme vorgenommen werden.  Das Funktionsprinzip ähnelt sich bei allen Modellen im Test, es gibt jedoch verschiedene Systeme. Die gängigsten Liftsysteme im Test waren Luftpolster-, Tuch- und Hublift.

Luftpolsterlift/ Tuchlift

Bei dem Luftpolsterlift handelt es sich um ein aufblasbares Badekissen, dass mit hilfe eines akkubetriebenen Kompressors auf- und abgeblasen wird. Dadurch wird das Badekissen bewegt und macht die Höhe der Sitzfläche beliebig verstellbar. Das Ein- und Aussteigen aus der Wanne erfolgt in sitzender Position. Der Badewillige kann dann mit dem Badekissen auf den Boden der Wanne abgesenkt werden.

Auf ähnliche Weise funktioniert auch der Tuchlift, der platzsparender ist und mehr Komfort in der Badewanne bietet. Die Vorrichtung ist auch bei diesem Modell ziemlich simpel. Hier stellte ein straff gespanntes solides Band die Sitzfläche des Wannenlift dar. Dieses reicht von einem Ende der Badewanne bis zum anderen und wird per Knopfdruck mit einem Elektromotor straff über die Badewanne gespannt. Wenn die Person Platz genommen hat, wird die Spannung des Bandes langsam und kontrolliert nachgelassen bis der Wannenlift den Boden erreicht. Beide Liftsysteme haben keine Rückenlehne, weshalb sie bei wirklich schweren körperlichen Einschränkungen zu unsicher sein können.

Hublift

Der Hublift wird in Stuhlform angeboten. Die Sitzfläche des Stuhls wird meist über eine Hydraulik betrieben und kann so angehoben und abgesenkt werden. Saugnoppen an der Unterseite des Stuhls verhindern das Verrutschen der Vorrichtung in der Badewanne. Im Gegensatz zu den anderen beiden Varianten muss hier die Sitzvorrichtung fest in der Badewanne montiert werden und kann nicht mehr herausgenommen werden. Diese Arbeit wird meist von einem Fachmann übernommen und kann sehr kostenintensiv sein. Zudem ist die Badewanne dann durchgängig mit dem Stuhl befüllt und kann nur noch schwer von anderen genutzt werden. Diese Variante des Badewannenlift gewährt die höchste Sicherheit, da es sich um eine stabile Sitzfläche mit Rückenlehne handelt. Sie bietet jedoch am wenigsten Komfort, da der Stuhl den Platz minimiert und ein ganz flaches Hinlegen nicht möglich ist. Viele Badewannenlifter sind schwenkbar und ermöglichen so ein komplett barrierefreies Ein- und Aussteigen. Bellavita Drive Medical und Orca Aquatec schnitten im Test sehr gut ab.

Was sollte beim Kauf eines Badewannenlifts geachtet werden?

Körperliche Verfassung

Das wichtigste für den richtigen Badelift, ist es zunächst die eigenen Anforderungen und Wünsche zu kennen. Für wen wird der Wannenlift sein und wie eingeschränkt ist die Person? Kann sie sich selbst aufsetzen? Ist die sie übergewichtig? Diese Fragen sollten zunächst klar beantwortet werden. Ein durchschnittlicher Badewannenlift kann bei bis zu 150 Kg genutzt werden. Bellavita Drive Medical und Orca Aquatec tragen rund 140 Kg. Danach kann gewählt werden, welches System am besten geeignet ist. Modelle der Marke Bellavita sind z.B. sehr stabil und daher für sehr unsichere und stark eingeschränkte Menschen gemacht.

Größe des Badelifter

Der Badewannenlift muss den räumlichen Begebenheiten angepasst werden. Besonders für einen schwenkbaren Stuhl-Badewannenlift wird viel Platz im Badezimmer gebraucht. Der Badekissen- und Tuchlift sind dagegen platzsparender. Trotzdem muss beim Badekissen die Größe der Sitzfläche passen.

Sicherheit

Wie hoch die Sicherheit sein sollte, hängt von der körperlichen Verfassung des Betroffenen ab. Ein Badewannenlift in Stuhlform ist am sichersten für den Betroffenen. Bellavita Drive Medical und Orca Aquatec sind Beispiele für hochwertige Modelle in Stuhlform. Es sollte ebenfalls überlegt werden, ob zusätzliche Haltegriffe an der Wand befestigt werden. Der Akku sollte geschützt hinter einer Vorrichtung verborgen sein.

Fazit – die besten Badewannenlifter im Test

Welche Liftsystem und welches Modell für Sie am besten geeignet ist, hängt hier sehr von dem Grad der körperlichen Einschränkungen ab. Sinnvoll ist eine Anschaffung immer, wenn durch starke Behinderungen die Pflege der eigenen Körperhygiene erschwert oder unmöglich ist. Mit dem Lift muss nicht mehr regelmäßig ein Eingriff in die Intimsphäre durch andere erfolgen, um die Körperpflege zu erweisen. Für sehr stark eingeschränkte und pflegebedürftige Personen eignet sich ein schwenkbarer Stuhl-Badewannenlift am besten, für Senioren z.b. sollte ein Badekissen- oder Tuchlift reichen. Im Test zeigte sich, dass der Badelifter von Bellavita ud Orca besonders stabil und sicher ist. Äußerst wichtig ist eine passende Größe und bequeme Sitzposition des Betroffenen. Der Badelift in Stuhlform muss fest in der Badewanne verankert werden, wogegen die anderen Badewannenlifter-Systeme wie Badekissen und Tuch mit einem Akku betrieben werden und nicht dauerhaft in der Badewanne stehen. Diese sind jedoch ziemlich kostenintensiv. Im Test schnitten zum Beispiel die Badelifter von Bellavita Drive Medical und Orca Aquatec sehr gut ab.

Über den Autor

Censura

Kommentar hinzufügen