Haushaltsgeräte Küche

Backofen Test – Die besten Backöfen im Vergleich

Ob Aufläufe, Pizza, Brot oder Kuchen – wer das zu Hause zubereiten möchte benötigt einen Backofen. Namhafte Backofen-Hersteller wie Neff, Siemens oder Bosch bieten einen Backofen an, aber sind das auch die Besten? Censura hat für Sie den Test der besten Backöfen gemacht. Unser Test hilft Ihnen den richtigen Backofen für Sie und Ihren Haushalt zu finden.

Die besten Backöfen im Vergleich

AEG BPS55532AM Einbaubackofen / 71 Liter Volumen / SteamBake mit Feuchtigkeitszugabe / Pyrolyse-Selbstreinigungsfunktion / SoftClosing / Antifinger Edelstahl-Beschichtung
AEG

  • Pyrolytische Selbstreinigung
  • SteamBake Feuchtigkeitszugabe
  • SoftClosing
  • MaxiKlasse extra großem Garraum
  • Elektronische Temperaturregelung
EUR 778,95
Bei Amazon ansehen
Bosch HBG635BB1 Serie 8 Backöfen, Elektro / Einbau / A+ / 71 L / 4D Heißluft Plus
-50%

  • Edelstahl
  • 4D Heißluft Plus
  • EcoSilence System
EUR 559,93
Bei Amazon ansehen
Neff BCR4522N Backofen mit CircoTherm, EasyClean, Slide&Hide

  • Slide-Hide: Die voll versenkbare Backofentür für ein freien Zugriff in den Backofen
  • CircoTherm: das ausgezeichnete Neff Heißluftsystem für gleichzeitiges Backen, Braten und Kochen auf bis zu 3 Ebenen
  • EasyClean: diese spezielle Reinigungshilfe ermöglicht die unkomplizierte, energiesparende Reinigung des Backofeninnenraums.
  • Individuell einstellbare Kindersicherung
  • Gerätemaße (Höhe x Breite x Tiefe): 595 x 596 x 548 mm Nischenmaße (Höhe x Breite x Tiefe): 585 - 595 x 560 - 568 x 550 mm
EUR 673,94
Bei Amazon ansehen
Siemens HB634GBS1 iQ700 Einbau Backofen / A+ / 71 l / Schwarz/Edelstahl / 4D Heißluft
-48%

  • 4D-Heißluft: flexible Wahl der Einschub-Ebene.
  • TFT-Display: gute Lesbarkeit aus jeder Perspektive.
  • Energieeffizenzklasse A+: für effizienteres Braten und Backen.
  • SoftMove: sanftes Öffnen und Schließen der Backofentür.
EUR 537,99
Bei Amazon ansehen

Arten von Backöfen und deren Funktionen

In unserem Test haben wir folgende Backöfen getestet und deren Vor- und Nachteile herausgearbeitet. Schauen Sie jetzt im Vergleich, welcher Backofen der Beste für Sie ist:

Elektrobackofen

Elektrobacköfen gelten mittlerweile als Standardmodell von Backöfen. Sie haben eine Vielzahl an Funktionen. Dazu zählen verschiedene Beheizungsarten (Ober-/Unterhitze, Umluft, Heißluft etc.), Automatikprogramme und Selbstreinigungsprogramme. Unser Test hat jedoch gezeigt, dass Elektrobacköfen einen hohen Energieverbrauch haben.

Vorteile

  • Selbstreinigung
  • viele Programme
  • punktgenaues Backen

Nachteile

  • hoher Stromverbrauch im Vergleich

Gasbackofen

Hat Ihre Küche lediglich einen Gasanschluss, dann ist der Gasbackofen zwangsweise Ihre Wahl. Durch das Gas ist der Backofen in sekundenschnelle auf Temperatur. Gasbacköfen verfügen jedoch nicht über diverse Komfortfunktionen oder Beheizungsarten, wie der Elektrobackofen. Im Test war dieser Backofen sehr energieeffizient.

Vorteile

  • Gas ist günstiger als Strom
  • energieeffizient
  • schnell auf Temperatur

Nachteile

  • weniger Programme
  • begrenzte Auswahl
  • meist nur Unterhitze
  • komplizierte Reinigung

Induktionsbackofen

Induktionsbacköfen zählen zu den neuesten Technologien bei Küchengeräten und sind im Vergleich daher auch etwas teurer als die anderen Backöfen. Sie sind sehr energiesparend. In unserem Test verbrauchten Induktionsbacköfen gut 50 Prozent weniger Energie als ein herkömmlicher Backofen. In einem Induktionsbackofen ist die Hitze optimal verteilt und verhindert dadurch das Anbrennen der Speisen. Die Marke “Bauknecht“ ist die einzige, die solch einen Backofen herstellt.

Vorteile

  • optimale Hitzeverteilung
  • sehr energieeffizient
  • Automatikprogramme

Nachteile

  • teuer
  • geringe Auswahl

Kompaktbackofen

Wenn Sie wenig Platz für einen Backofen in Ihrer Küche haben und Energie sparen möchten, dann ist ein Kompaktofen der Richtige für Sie. Er zeichnet sich durch seine Kompaktheit aus. Ansonsten unterscheidet sich so ein Backofen nicht zu einem normalen Elektroofen. Er verfügt über alle Funktionen, die ein herkömmlicher Backofen auch bietet.

Vorteile

  • platzsparend
  • energieeffizient
  • zweckmäßig
  • vielseitig

Nachteile

  • ungeeignet für große Haushalte
  • kein Raum für simultanes Backen aufgrund der Größe

Dampfbackofen

Dampfbacköfen sind wie Kompaktbacköfen kompakt, jedoch verfügen diese über die normale Innengröße. Er erspart eine separate Anschaffung eines Dampfgarers. Neben umfangreichen technischen Funktionen bietet er auch diverse Beheizungsarten. Im Vergleich sind Dampfbacköfen jedoch recht teuer.

Vorteile

  • schonende Zubereitung
  • platzsparend
  • große Ausstattung

Nachteile

  • sehr teuer

Doppelbackofen

Ein Doppelbackofen ist gut für große Haushalte, um gleichzeitig zwei Gerichte zubereiten zu können. Dies zieht jedoch recht hohe Energiekosten nach sich. Doppelbacköfen sind sehr leistungsfähig und verfügen meist über die üblichen Funktionen. Ein Doppelbackofen nimmt auch recht viel Platz in Anspruch. Sie können jedoch (bei Siemens z.B.) entscheiden, ob Sie die beiden Backöfen horizontal oder vertikal angeordnet haben möchten.

Vorteile

  • simultanes Zubereiten möglich
  • gut für großen Haushalt

Nachteile

  • hohe Energiekosten
  • benötigt viel Platz

Backofenset

Ein Backofenset besteht aus einem Kochfeld und einem Ofen. Wenn Sie oft beides in Kombination benutzen, ist ein Backofenset Ihre Wahl. Schon für einen vergleichsweise geringen Preis sind solche Backofen ohne Zusatzfunktionen und Beheizungsarten erhältlich. Teurere Modelle haben dagegen umfangreiche Zusatzfunktionen wie eine selbstständige Reinigung beispielsweise.

Vorteile

  • Ofen und Herd in einem
  • Kochen verschiedenster Speisen möglich
  • teils umfangreiche Ausstattung

Nachteile

  • richtiger Anschluss wird benötigt

Preisliche Übersicht

Typ Funktionen Energieeffizienzklasse Preisklasse
günstige Backöfen Ober-/Unterhitze, Umluft alle Klassen unter A ab 200 Euro
Mittelklasse verschiedene Heizarten, Reinigungsfunktion, Timer A/A+ ab 500 Euro
Luxusklasse viele verschiedene Heizarten, Selbstreinigungsfunktion, Timer, Touchpad A+/A++/A+++ ab 900 Euro

Die wichtigsten Backofen Hersteller

Führende Hersteller, die teure, aber qualitativ hochwertige Backöfen produzieren sind:

  • Miele
  • AEG
  • Siemens
  • Neff
  • Bosch
  • Neff
  • Bauknecht

Hersteller für gute, aber günstige Backöfen sind:

  • Gorenje
  • Beko
  • Amica

Wo kann man einen Backofen kaufen?

Einen Backofen kann man im Elektrofachmarkt kaufen, aber auch gut im Internet bestellen. Saturn, Media Markt, Euronics aber auch IKEA haben verschiedene Backöfen in Ihrem Sortiment. Oft gibt es die Option, gegen Aufpreis, den Einbau mitzuerwerben. Meist gibt es nur Backöfen der führenden Hersteller. Dazu gehören Neff, Siemens und Bosch. Wenn Sie lieber einen Backofen im Internet bestellen möchten, dann empfehlen wir Ihnen Amazon. Auch dort finden Sie Modelle von Neff, Siemens, Bosch und Co. Oben finden Sie die Backöfen, die in unserem Test besonders gut abgeschnitten haben und am meisten überzeugt haben.

Worauf muss man beim Kauf eines Backofens achten?

In unserem Test haben wir verschiedenste Öfen getestet. Darauf aufbauend haben wir Ihnen folgende Kriterien herausgearbeitet, auf die Sie beim Kauf eines Backofens achten sollten:

  • Einbau– oder Standbackofen
  • Design und Material (Anti-Fingerprint Oberfläche empfohlen)
  • Temperaturregelung
  • Fassungsvermögen (Backofen mit normaler Größe oder Kompaktbackofen?)
  • Automatikprogramme (Auftauen, Grillen, Backen, Braten etc.)
  • Sicherheitsfunktionen (Kindersicherung, Sicherheitsabschaltung)
  • Zeitschaltautomatik (Ein-/Ausschalten bestimmen)
  • Kurzzeitwecker (eine Art Wecker, kann keine Vorgänge ausführen)
  • Stand-by Modus (zeitliche Steuerung des Displays und des Lichts im Ofen bei offener Tür)
  • Bratenthermometer (gibt Signal, wenn gewünschte Temp. des Bratens erreicht ist)
  • Drehspieß (nicht bei jedem Backofen enthalten)
  • Reinigung (Pyrolyse, katalytische Reinigungshilfe)
  • Schnellaufheizung (nicht in jedem Backofen, auf 200 °C in fünf Minuten)
  • Grillfunktion (nach zehn Min.bereit zum Grillen, grillt von oben, quasi umgekehrtes Grillen)
  • Beheizungsarten (Umluft, Heißluft, Ober-/Unterhitze)
  • Dampfgarsystem (benötigt Wasseranschluss)
  • Dampfzusatzfunktion (gibt zusätzlich Feuchtigkeit in Garraum)
  • Beschichtung des Backofens (meist Emaille)
  • Lärmentwicklung (durch Lüfter, Herstellerangaben beachten)
  • Energieverbrauch (auf Energieeffizienzklasse achten, A+++, A++ etc.)
  • Herstellergarantie (Neff, Bosch, Siemens, etc.)

Wie reinigt man einen Backofen am besten?

Ein Backofen sollte regelmäßig gereinigt werden. In unserem Test haben wir auch die Reinigung unter die Lupe genommen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Manche Backöfen aus dem Test verfügen über Einweichprogramme bei denen Dampfgarsysteme dafür sorgen, dass der Schmutz im Inneren des Backofens leichter gelöst werden kann. Hilfreich kann sonst auch ein spezielles Backofenspray sein, dass Sie bei einer Temperatur im Backofen von gut 80 °C in den Backofen sprühen können und so die Reinigung erleichtert. Einige Backöfen von Neff, Bosch etc. haben jedoch eine eigene Reinigungsfunktion.

Dabei unterscheidet man grundsätzlich in zwei Arten. Die Pyrolyse Selbstreinigung und die Katalyse Reinigungshilfe. Bei der Katalyse Reinigungshilfe ist eine besondere Beschichtung im Backofen notwendig – die katalytisch beschichtete Emaille. Bei den Herstellern wird diese Reinigungshilfe meist als “selbstreinigendes Katalyseemail“ “EcoClean“, wie bei Neff, angegeben.

Die Pyrolyse Selbstreinigung ist eine Funktion, bei der sich der Backofen auf eine Temperatur von gut 500 °C erhitzt. Dabei zerfallen die organischen Stoffe im Backofen zu Asche. Sie müssen nach der Pyrolyse lediglich mit einem feuchten Tuch über den Boden im Backofen wischen und Ihr Ofen ist wieder sauber. Zu erwähnen ist jedoch, dass die Pyrolyse Funktion einen hohen Energieverbrauch hat.

Welcher Backofen aus dem Test ist der Beste?

Die Entscheidung für den richtigen Backofen können wir Ihnen nicht abnehmen. Wir versuchen aber es Ihnen mit unserem Vergleich so einfach wie möglich zu machen. Manche haben im Test besser abgeschnitten, als andere, aber ist das dann der richtige Backofen für Sie? Um den perfekten Backofen zu finden, können Sie sich folgende Fragen stellen:

  • Wie viel Platz habe ich für einen Backofen in meiner Küche?
  • Suche ich nach einem Einbau– oder einem Standbackofen?
  • Wie viele Personen müssen gleichzeitig “bekocht“ werden? (regelmäßige Events, Veranstaltungen?)
  • Welche Anschlüsse habe ich in meiner Küche? (Gas, Strom, Wasser)
  • Welche Heizarten benötige ich? (Umluft, Ober-/Unterhitze etc.)
  • Welche Energieeffizienzklasse soll mein Backofen haben?
  • Brauche ich bestimmte Funktionen in meinem Backofen?
  • Benötige ich vielleicht auch einen Dampfgarer und kann mit einem Dampfbackofen beides mit einem Gerät abdecken?
  • Braucht mein Backofen eine Selbstreinigungsfunktion?
  • Welche laufenden Kosten kann ich mir leisten?
  • Kann ich Kompromisse eingehen oder möchte ich lieber mehr für einen Backofen mit umfangreichen Funktionen ausgeben?
  • Muss es ein Backofen von Neff, Siemens, Bosch und Co. sein oder reicht auch ein günstigerer Backofen?
  • Muss ich den Einbau des Backofens mitbestellen oder mache ich das selbst?
  • Wie viel Geld möchte ich für einen Backofen ausgeben?

Weitere Haushalts-Testberichte wie zum Beispiel unseren Fritteusen-Test oder unseren Mikrowellen-Test finden Sie hier.

Über den Autor

Censura

Kommentar hinzufügen