Haushalt Haushaltsgeräte

Kühlschrank Test – Welches Gerät kühlt am coolsten?

Kühlschränke im Test

Der Kühlschrank ist das am meisten genutzte Haushaltsgerät und 365 Tage im Jahr im Einsatz. Trotzdem machen wir uns meist wenig Gedanken um Kühlschränke. Steht ein Neukauf ins Haus ist man mit vielen unterschiedlichen Modellen und Angaben konfrontiert. Um Laien beim Vergleich der Kühlschränke zu unterstützen haben wir verschiedene Modelle getestet.

Wir stellen Ihnen die besten Kühlschränke aus unserem Test vor.

Die besten Kühlschränke im Test

Bauknecht KRIE 2124 A+++ Einbau-Kühlschrank/209L Nutzinhalt/Leise mit 35 dB/energiesparend 69 kWh/Jahr/Einfache Festtürmontage/Nische 122 cm

  • Einfache Festtürmontage SetmoPlus
  • Sicherer Halt dank hochwertiger Flaschenhalterung
  • 1 Obst und Gemüseschublade
EUR 499,00
Bei Amazon ansehen
Bosch KIR31AD40 Serie 6 Kühlschrank / A+++ / 102,1cm Höhe / 67 kWh/Jahr / 175L Kühlteil / Akustischer Türalarm/ Fest montiert
-41%

  • easyAccess Ablagen, hydroFresh Box
  • LED Beleuchtung
  • Zubehör: 2 x Eierablage, Flaschenkamm
EUR 608,01
Bei Amazon ansehen
Liebherr FK 364 Kühlschrank, autonom, weiß, rechts, R600 a, Stahl, Kunststoff

  • LIEBHERR FK 3640. Design Korpus: freistehend.
  • Farbe: Weiß.
  • Türanschlag: rechts. Brutto-Kapazität des Kühlschranks: 333 l.
  • Klimaklasse: SN
  • Temperaturbereich des Kühlschranks: 2 – 10 °C. Energieverbrauch: 0,453 kWh/24 h,
  • Eingangsspannung: 220 bis 240 AC.
  • Aktuelle: 1,5 A. Breite: 600 mm
  • Tiefe: 610 mm
  • Höhe: 1640 mm
EUR 608,98
Bei Amazon ansehen
Siemens KS36VVL4P Kühlschrank / A+++ / 186 cm / 75 kWh/Jahr / 348 L Kühlteil / Supercooling
-28%

  • Stabile Temperaturlage: das Supercooling
  • Freshsense: Sensoren verhindern automatisch eine Unterbrechung des Gefrierprozesses
  • Obst und Gemüse bleiben in der Hyperfresh Box länger frisch dank Feuchtigkeitsregler
  • LED-Beleuchtung
  • BottleRack - der sichere Lagerplatz für alle Flaschen
EUR 550,00
Bei Amazon ansehen

Worauf muss man beim Kühlschrank-Kauf achten?

Möchte man sich einen neuen Kühlschrank anschaffen steht man vor der Frage, welches Modell am besten zu einem passt und welches das beste Preis-Leistungs-Verhältnis hat. Hat man wenig Platz in der Wohnung, kann eine Kühlschrank von Vorteil sein, bei dem das Gefrierfach im Kühlschrank verbaut wurde. Da solche Geräte meist mehr Strom verbrauchen, ist es sinnvoll bei genügend Platz auf getrennte Gefrier- und Kühlschränke oder auf Kühl-Gefrierkombination zurückzugreifen. In unserem Test haben wir uns daher auf reine Kühl-Geräte ohne Gefrierfach beschränkt. Bekannte Hersteller-Marken sind zum Beispiel Bosch, Samsung, Bauknecht, Siemens, Liebherr, Beko, AEG und Bomann. Die Stiftung Warentest testet regelmäßig Geräte dieser Hersteller. Möchte man sich einen Standkühlschrank ohne Gefrier-Teil kaufen, sollte man folgende verschiedene Test-Merkmale miteinander vergleichen:

Unsere Test-Kategorien

  • Preis: Der Preis sagt nicht immer etwas über die Qualität oder Leistung eines Geräts aus. In unserem Test haben auch günstigere Geräte von Marken-Herstellern gut abgeschnitten. Das Gerät von Bauknecht hat ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und hat auch im Test von Stiftung Warentest gut abgeschnitten.
  • Größe: Auch die Größe der Kühlgeräte hat natürlich Einfluss auf die Kaufentscheidung. Der Kühlschrank von Bosch war mit einer Höhe von knapp 1 Meter der kleinste im Test und ist gut für einen 1-2 Personen-Haushalt geeignet. Mit etwa 1,85m Höhe sind die Geräte von Siemens und Samsung im Vergleich am größten und gut für große Haushalte geeignet.
  • Fassungsvermögen: Das Fassungs-Volumen bei Kühlschränken wird in Liter angegeben. Der Kühlschrank von Samsung hat im Vergleich mit 385 Liter das größte Volumen, der Test-Kühlschrank von Bosch das geringste mit 175 Liter.
  • Energie-Effizienz-Label: Das Energieeffizienz-Label bietet die Möglichkeit Kühlschränke miteinander zu vergleichen. Geräte mit A+-Kennzeichnung haben die schlechteste Kühl-Effizienz. Die Geräte von Siemens, Bosch und Bauknecht sind mit A+++ die Testsieger dieser Kategorie.
  • Einbau-Fächer: Viele große Standkühlschränke bieten verschieden nutzbare Einbau-Fächer wie Flaschen-Halterungen oder Eco Fresh-Zonen in den Lebensmittel besonders lange halten. Testsieger war in diesem Vergleich das Gerät von Siemens. Der Kühlschrank von Liebherr ist dafür speziell auf Getränke ausgelegt und fasst sogar ganze Getränke-Kästen.
  • Abtau-Funktion: Eine automatische Abtau-Funktion ist nicht notwendig, erspart einem jedoch Arbeit. Wer bereit ist etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen, kann zu einem Kühlschrank-Modell greifen, dass das lästige Abtauen selbstständig vornimmt. In unserem Vergleich hatten die Kühlschränke von Siemens, Bosch und Bauknecht diese Funktion.

Wann muss man einen neuen Kühlschrank kaufen?

Geht ein Kühlschrank kaputt oder kühlt nicht mehr richtig, muss selbstverständlich ein neues Gerät her. Aber neben offensichtlichen Gründen für einen Neukauf gibt es auch noch andere Überlegungen, die man vor dem Kauf eines neuen Kühlschranks treffen sollte. Ein 20 Jahre alter Kühlschrank kann noch sehr gut laufen, entspricht jedoch nicht mehr den heutigen Standards. Das betrifft vor allem den Stromverbrauch. Bei einem Altgerät liegt der Stromverbrauch sehr viel höher als bei neuen A+++-Geräten. Rechnet man den Verbauch auf ein Jahr um, ist oft schon der Preis für ein Neugerät erreicht. In solchen Fällen lohnt sich auf jeden Fall eine Neuanschaffung. Auch im Test der Stiftung Warentest zeigt sich, dass durch den Tausch von einem A+ Gerät (die schlechtesten auf dem Markt) oder A++ zu einem A+++ Gerät viel Geld sparen lässt.

Wie viel Strom verbraucht mein Kühlschrank?

Um den Stromverbrauch eines Kühlschranks herauszubekommen sollte man sich keinesfalls auf die Angaben der Hersteller verlassen. Unser Test zeigt, dass der Stromverbrauch je nach Nutzung deutlich von den Angaben der Händler abweicht. Das hat einen einfachen Grund. Die Hersteller messen den Stromverbrauch ihrer Geräte unter Labor-Bedingungen bei geschlossener Tür. Öffnet man die Tür eines Kühlschranks, schnellt der Verbrauch jedoch in die Höhe. Anschließend geht das Kühlaggregat an, um die Ausgangs-Temperatur wieder herzustellen. Je nach Nutzungsverhalten ist der Stromverbrauch entsprechend höher. Eine Großfamilie beispielsweise öffnet den Kühlschrank häufiger, als ein Single. Wenn man den Stromverbrauch seines Kühlgeräts messen möchte, kann man sich ein Strommessgerät bei der Verbraucherzentrale oder manchmal sogar in einer Bibliothek ausleihen. Auch auf Amazon sind Strommessgeräte bereits für wenig Geld zu haben. Für eine erfolgreiche Messung reicht es oft schon den entsprechenden Kühlschrank 24 Stunden ans Gerät zu hängen. Der Verbrauch kann das auf das Jahr hochgerechnet werden. Je nach Ergebnis zeigt sich oft deutlich, dass man mit einem hoch effizienten Neugerät Geld sparen kann.

Tipps zum richtigen Kühlen der Lebensmittel

Auch der Standort der Kühlschränke ist ein wichtiger Faktor damit das Gerät effizient arbeitet. Ein Kühlschrank sollte nicht in der Nähe von Heizkörper, Herd, oder Spülmaschine aufgestellt werden. Auch zu enge Nischen führen dazu, dass ein Kühlschrank mehr Energie benötigt um die richtige Temperatur zu halten. Kühl-Modelle in denen ein Gefrierfach verbaut ist, sind oft veraltet und verbrauchen mehr Strom als Kühl-Gefrierkombinationen.

Kühlschränke haben unterschiedliche Kältezonen, in denen die richtigen Lebensmittel gelagert werden sollten. Im obersten Fach ist der Kühlschrank mit etwa +7 Grad am wärmsten, weshalb hier zubereitete Lebensmittel gelagert werden können. In der Mitte ist der Kühlschrank kühl genug für Aufschnitt und Milchprodukte. Auf der Glasplatte über den Gemüsefächern ist das Gerät am kältesten, weshalb hier gut empfindliche Lebensmittel wie Fisch und Fleisch gut gelagert werden können. In den Einbau-Schubladen der Kühlschränke herrscht eine höhere Luftfeuchtigkeit, die genau auf die Bedürfnisse von Gemüse und Obst zugeschnitten ist. Solche Kältezonen haben heute die meisten Kühlschränke, wie z. B. Geräte von Bosch, Bomann und Samsung. In unserem Test hatte nur das Liebherr Gerät diese besonderen Zonen nicht, da es auf das Kühlen von Getränken ausgelegt ist.

Welcher Kühlschrank im Test ist der beste?

In unserem Test haben wir Kühlschränke der Marken Bosch, Samsung, Bauknecht, Siemens, Liebherr, AEG und Bomann verglichen. Die verschiedenen Modelle eignen sich je nach Platz und Größe des Haushalts um Lebensmittel und Getränke kühl zu halten. In diesem Test wurden lediglich reine Kühlgeräte verglichen. Kühl-Gefrier-Kombinationen bei denen ein Gefrier-Fach im Kühl-Bereich verbaut ist wurden außen vor gelassen. Die Kühlschränke der Marken Samsung, Bosch, Bauknecht und Bomann zeigten in unseren Kühl-Tests eine gute Leistung. Unser Testsieger Bauknecht KRIE 2124 wurde auch von Stiftung Warentest mit der Note 1,3 ausgezeichnet. Vergleicht man die Größe des Kühlschranks mit der Energieeffizienz und dem Fassungsvermögen in Liter, geht der Siemens-Kühlschrank in unserem Test als bestes Gerät für einen großen Haushalt hervor. Der Kühlschrank von Bosch hingegen ist durch seine kompakte Größe am besten für einen klein Haushalt geeignet, sofern man kein Gefrierfach benötigt.

Über den Autor

Censura

Kommentar hinzufügen